Zum Inhalt springen Zum Menü springen
 


Augentraining

Augentraining ist eine holistische Sehtherapie. Sie wurde vom amerikanischen Augenarzt, Dr. William H. Bates (1860-1931) auf Grund seiner Erfahrungen und Erfolgen in seiner Praxis entwickelt. Dr. Bates hat erkannt und bewiesen, dass das Sehen an sich im Gehirn erfolgt, die Augen hingegen dienen nur als Werkzeuge. Die Linse muss beim Blicken in verschiedene Entfernungen ständig ihre Form ändern (Akkomodation). Dafür sorgen die Ziliarmuskeln. Gleichzeitig wird die Akkomodation auch durch die Länge des Augapfels beeinflusst, die von den Augenmuskeln geformt wird. Deshalb sollten diese, genau wie alle anderen Muskeln im Körper, ständig trainiert werden. Dr. Bates führte die Fehlsichtigkeit auf falsche Sehgewohnheiten, körperliche und seelische Überanstrengung zurück. Dies kann jedoch geändert und rückgängig gemacht werden, allerdings nur durch gleichzeitiges Trainieren des Körpers, der Seele und des Verstandes, weil eine vollkommene Heilung nur auf alle drei Ebenen erzielt werden kann.

Die Bates-Übungen wurden von Meir Schneider weiterentwickelt und durch östliche Heilmethoden, Augen-Akupressur, leichte Massage (Gesicht, Waden) sowie Ernährungsberatung ergänzt. Meir Schneider wurde blind geboren und hatte mehrere erfolglose Augenoperationen hinter sich, als er als Jugendlicher von der Bates-Methode erfuhr. Er hatte diese durch visuellen und meditativen Techniken, Atmungs- und Entspannungsübungen, Paradox-Bewegungen und leichter Massage ergänzt und eine eigene Therapie ausgearbeitet. Er hat mithilfe seiner Methode die eigene Sehkraft auf 67% verbessert und Millionen Menschen weltweit zu ähnlichen Besserungen verholfen.

Augentraining kann präventiv, komplementär oder rehabilitativ eingesetzt werden bei Kurz- und Weitsichtigkeit, Alterssichtigkeit, Schielen und Farben-Fehlsichtigkeit.

Wie sieht das in der Praxis aus?

Der/die Heilsuchende muss mir in jedem Fall die Diagnose seines/ihres Augenarztes vorlegen.

Beim ersten Besuch wird die persönliche und die Familien-Anamnese erstellt und ein Sehtest gemacht. Die Sehschärfe wird anhand von Sehprobentafeln festgestellt, der Augendruck, der Sehfeld und der Zustand der Augenmuskeln ermittelt. Die Farbsichtigkeit wird mit den Farbtafeln von Karl Velhagen-Dieter Broschmann getestet.

Anschließend wird das Problem auch aus psychosomatischen Gesichtspunkten besprochen und die persönliche Therapie erstellt. Die Kontrolle erfolgt mindestens einmal pro Monat, die Therapie wird mit einer erneuten Diagnose des Augenarztes beendet. Ich stehe jedoch selbstverständlich auch weiterhin gerne mit Rat und Tat zur Verfügung.

 

 

 

szem3.jpg